Im Chemiedreieck zwischen Bitterfeld, Leuna und Buna hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Die Chemie zeigt sich mit einer glänzenden Silhouette neu entstandener Werke von der besten Seite - gleichwohl sind die hohen Arbeitslosenzahlen dadurch nicht beseitigt.

Diese Region, besonders am südlichen Rand von Sachsen-Anhalt, erobert sich jedoch einen neuen Wirtschaftsfaktor: Fremdenverkehr und Tourismus.

Dabei spielt der Weinbau an Saale und Unstrut, der inzwischen auf eine tausendjährige Geschichte zurückblicken kann,  keine unwesentliche Rolle. Ein Stern am Horizont ist seit einigen Jahren die Rotkäppchen-Sektkellerei in Freyburg, die inzwischen zum Marktführer in Deutschland avancierte.

Im Seminar werden wir uns im Spannungsfeld von Chemieproduktion und Weinbau bewegen. Nicht zu kurz wird dabei auch ein geschichtlicher Rückblick zur Entstehung der Leuna-Buna-Region kommen. Welche Ziele verfolgte man im Dritten Reich, was hatte es mit dem DDR-Spruch “Chemie bringt Wohlstand, Brot und Schönheit” auf sich und welchen Segen brachten “Plaste und Elaste” aus Schkopau.

Termine:

11.02. - 15.02.2019

16. - 18.08.2019