Die Pisa-Studie und eine weitere OECD - Studie haben vor allem ein Ergebnis für Deutschland gebracht:

Die Diskrepanz zwischen Bildungschancen von Kindern aus bildungsfernen Elternhäusern und Kindern aus bildungsnahen Elternhäusern ist in Deutschland besonders groß. Die öffentliche Aufmerksamkeit gilt den Vor- und Nachteilen des Schulsystems - frühe Auslese durch ein gegliedertes Schulsystem oder der Weg des langen gemeinsamen Lernens?

Immer mehr Aufmerksamkeit (aber längst noch nicht  genug) gewinnt dabei die Frage des Vorschulbereiches, lange als Betreuungsbereich für Kinder berufstätiger Mütter betrachtet.

Es geht z.B. um die Fragen:  Werden hier durch Krippe, Kindergarten und Vorschule nicht eigentlich die meisten Aussichten auf größtmögliche Bildungs- und Lebenschancen vergeben, ausgleichende Chancen aus unterschiedlichen Elternhäusern verwirklicht oder vertan? Die DDR hatte ein System von Erziehung und Bildung im Vorschulbereich, im Westen gab es vereinzelte Ansätze über die Betreuung der Kinder hinaus. Wie kann der Bildungsauftrag im Vorschulbereich sinnvoll verwirklich werden?

Termine: 

13.03. - 15.03.2019

04.04. - 06.04.2019

04.07. - 05.07.2019