Nach dem 11.September 2001 ist noch deutlicher geworden: An anderen Kulturen darf uns nicht nur Exotik und Folklore interessieren. Wir müssen versuchen, sie in ihrer Tiefe zu verstehen.  Fremdsein, Befremden und Unverständnis bilden häufig die Basis für ein Gefühl der Bedrohtheit und Angst. Dies wiederum fördert Ablehnung und Intoleranz. Toleranz und Sympathie, auch die Fähigkeit zu Empathie, sind unabdingbare Voraussetzungen für ein Verstehen fremder Kulturen und der Förderung friedlichen Zusammenlebens.  Dazu gehört auch, die kulturelle Verständigung zu fördern.

Seminarinhalte:

  • Kulturbaum – eigene kulturelle Prägungen und Erfahrungen
  • Fremd – was verstehen wir darunter?
  • Informationsverluste und Toleranz
  • Interkulturelle Kommunikation – interkulturelle Verständigung – interkulturelles Miteinander

Termine: 

12.03. - 14.03.2019

06.04. - 08.04.2019

19.08. - 23.08.2019